Redesign der Website für JobTicket Mai 2019 | Corporate Design, Webdesign

  • Erstellen von möglichen Designs bei Einhaltung der Unternehmensfarben in InDesign
  • Enge Absprachen mit dem Vorgesetzten halten
  • Codieren der HTML- / CSS-Dateien sowie Einpflegen eigener JavaScript-Schnipsel
  • Einbinden des Templates in WordPress
  • Einfügen der Plugins „Insert Pages“ und „Page Builder by SiteOrigin“ für die Implementierung der Paketelemente in die Pakettabellen
  • Mobiloptimieren sowie Erstellen von geeigneten Druckversionen der Stellenbörsenpakete
  • Erstellen von möglichen Designs bei Einhaltung der Unternehmensfarben in InDesign
  • Enge Absprachen mit dem Vorgesetzten halten
  • Codieren der HTML- / CSS-Dateien sowie Einpflegen eigener JavaScript-Schnipsel
  • Einbinden des Templates in WordPress
  • Einfügen der Plugins „Insert Pages“ und „Page Builder by SiteOrigin“ für die Implementierung der Paketelemente in die Pakettabellen
  • Mobiloptimieren sowie Erstellen von geeigneten Druckversionen der Stellenbörsenpakete

Projektbeschreibung

Für die Firmenhomepage von JobTicket sollte ein modernes neues Design erstellt werden. Außerdem mussten die Stellenbörsenpakete vereinfacht werden, die für die Kunden sehr unübersichtlich und verwirrend waren. Ich erstellte mehrere mögliche Designs für die Startseite und normalen Unterseiten in InDesign, legte sie meinem Auftraggeber vor und passte sie nach seinen Wünschen an. Nach Freigabe des Designs erstellte ich nach dieser Vorlage die HTML-, CSS- und PHP-Dateien, band das Projekt in WordPress ein und legte meinem Auftraggeber den Link vor. Dieser wurde mehrere nach Wunsch des Auftraggebers weiter angepasst und erweitert.

Für die Umsetzung der Stellenbörsenpakete benutzte ich das Plugin „Insert Pages“, welches mir ermöglicht, die als Beitrag erstellten Paketelemente in die Tabellen einzusetzen. Ein Paketelement enthält den Namen der Jobbörse, die Laufzeit und das Logo der Jobbörse. Damit der Beitrag wie gewünscht dargestellt wird, musste ich eine angepasste Layoutdatei erstellen. Um die Pakettabellen dann auf die Seiten zu bringen und manuell verschieben zu können, nutzte ich das beliebte und bekannte Plugin namens „Page Builder bei SiteOrigin“. Nach Abschluss der Website-Dateien erstellte ich noch Druck-PDFs für die Paketseiten, um den Kunden von JobTicket zu ermöglichen, die Pakete auszudrucken und Notizen zu hinterlegen.

Das Resultat ist auf www.jobticket.de zu sehen.

Schlagworte zum Beitrag

Zurück